TuS-Jugend in Aufbruchstimmung

TuS-Jugend in Aufbruchstimmung – so könnte das Fazit des Jugendtags lauten, zu dem am Donnerstag, 01. März, die Fußballjunioren des TuS Schmidt eingeladen waren. Mit einem neuen Vorsitzenden und etlichen Ideen und Vorschlägen geht die Fußballjugend in die nächsten zwei Jahre.

Norbert Wirtz, der die Abteilung bis zu diesem Tag vier Jahre lang geleitet hatte, hielt einen kurzen Rückblick: In dieser Saison spielen sieben Jugendmannschaften beim TuS Schmidt, die A- und die C-Jugend bilden eine Spielgemeinschaft mit dem SV Nordeifel. Das Jugendfußballfest im Frühjahr und das Hallenturnier im Dezember waren gut besetzte und umsichtig organisierte Veranstaltungen in toller Atmosphäre. Norbert Wirtz bedankte sich bei allen, die sich um die Kinder und Jugendlichen gekümmert hatten. „Ich hatte viele schöne Erlebnisse, und es hat mir immer Freude gemacht. Das kann man nicht allein, das geht nur im Team“, schloss er seinen Vortrag. Er bekam starken Applaus aus der Versammlung.

Nun sei er aber beruflich so eingebunden, dass er das Amt des Abteilungsleiters der Fußballjugend nicht mehr ausführen könne, erklärte Norbert Wirtz. Er schlug seinen bisherigen Stellvertreter, den 23-jährigen Martin Nowak, der aktiver Spieler und Jugendtrainer ist, zu seinem Nachfolger vor. Dieser führte aus, dass er in den letzten vier Jahren Aufgaben übernommen habe, die ihm liegen und ihm Spaß machen wie beispielsweise die Mitarbeit bei der Turnierorganisation. Er habe es sich gut überlegt und sei bereit, das Amt des Abteilungsleiters zu übernehmen – wenn er Mitarbeiter, insbesondere einen Stellvertreter, fände.

Da gab es zunächst in der Runde niemand, der sich hierfür bereiterklärte. Frank Hammes, der in früheren Jahren die Fußballjugendabteilung geleitet hat, ergriff das Wort und appellierte an alle Anwesenden: „Wir haben uns kürzlich hier getroffen, da waren 39 Leute hier, die Ideen für den Schmidter Fußball entwickeln und mitmachen wollen. Es wäre schade, wenn jetzt Martin keine tatkräftige Unterstützung fände.“ „Ich mach es“, kam es überraschend vonseiten des Jugendtrainers  Alexander Esser. Er wurde natürlich umgehend zum Stellvertreter und Martin Nowak zum Leiter der Jugendabteilung gewählt. Norbert Wirtz sagte seine Unterstützung und Hilfestellung bei allen Fragen zu.

Als Kassiererin bleibt Christine Dartenne im Amt, und drei Beisitzer erklärten sich zur Mitarbeit  bereit: Inga Drews, Wolfgang Kirfel und Ben Kreitz.

Erleichtert dankte Martin Nowak für das Vertrauen und für die Bereitschaft mit anzupacken. „Wir haben eine solide Basis“, meinte er und erinnerte daran, dass vor zehn Tagen bei einer Zusammenkunft der Verantwortlichen aus dem Jugend- und aus dem Seniorenfußball eine intensivere Zusammenarbeit beider Abteilungen vereinbart wurde. „Ich hoffe, die Weichen für die kommende Saison bald stellen zu können“, sagte Martin Nowak. Tatsächlich ist es ihm gelungen, für alle Juniorenklassen Trainer und Betreuer zu finden; er äußerte sich zuversichtlich, in jeder Altersgruppe (außer B-Jugend) Mannschaften für den Spielbetrieb melden zu können. „Jedes Kind ist uns willkommen“, betonte er. Es sei im Augenblick noch zu früh, konkrete Aussagen über Anzahl der Spieler und eventuell zu bildende Spielgemeinschaften zu machen.

Bei einem Fußballcamp im Frühjahr, einem „Schnuppertag“, sollen die Kinder aus Schmidt und Umgebung für Fußball begeistert werden; hierbei werden die Großen aus den Seniorenmannschaften die Jugendabteilung unterstützen, der Termin wird noch bekanntgegeben.

© Anneliese Lauscher