Dance of Joy

Dance of Joy

Klezmermusik-­‐ die Musik der osteuropäischen Juden -­‐ diese Musik, ursprünglich eng gebunden an die jüdische Religion und Kultur, zeichnet sich durch ihre Vitalität und Emotionalität aus.

In den eigenen Arrangements der Stücke verbindet sich die Ausdruckskraft traditioneller Klezmerstücke mit der Leichtigkeit und Improvisationskraft des Jazz zu einem für Spieler und Zuhörer mitreißendem Klangerlebnis.

Mit überschäumenden Temperament und viel Einfühlungsvermögen, mit Humor und Charme spielen die vier Musiker (Johannes Flamm -­‐ Klarinette, Johanna Schmidt -­‐ Violine, Alfred Krauss -­‐ Akkordeon, Werner Lauscher -­‐ Bass)“ Klezmer-­‐Unterhaltung auf höchstem Niveau“ (FAZ 5.7.2005).
Von traurig bis himmelhoch jauchzend, von orientalischen Sphären bis zu bulgarischen Rhythmen, von tiefer Leidenschaft bis zu meditativer Einfachheit. Die Vielfalt der Akkordeonfarben, der hellwache Bass, das Facettenspiel von Geige und Bratsche, Klarinette, Sopransaxophon und Bassklarinette -­‐ so bunt in ihrer Andersartigkeit!
Eine Klezmer Weltmusik, welche dem Zuhörer eine tief empfundene Klangwelt darbietet und die Vitalität aus dem besten Verständnis ihrer Tradition schöpft.