Eigenleistungspotenzial beim Neubau des Kunstrasenplatzes

Dem Aufruf des TuS Schmidt zu Vorarbeiten für den geplanten Kunstrasenplatz am Tag 1, den 10. Oktober 2020, folgten rd. 35 Helfer und Helferinnen aus den verschiedenen Sportabteilungen (u.a. Fußball Senioren + Frauen, Leichtathletik) nebst Vorstand und  Task Force des Sportstättenprojekts.

Um 09:00 Uhr ging es dann auch direkt los. Die Frauen haben das "alte Sportheim" aufgrund der künftig anderweitigen Nutzung, komplett ausgeräumt, und besenrein übergeben. Hierfür stand u.a. auch ein Container bereit um die "alten Schätze" dauerhaft zu entfernen.

Das starke Geschlecht, also die männlichen Helfer, wurden mit folgenden Aufgaben beauftragt:

  • Entfernung der Tuja-Hecke zwischen Aschenplatz und Rasenplatz incl. Wurzelwerk
  • Rückbau der Treppe zum alten Sportheim
  • Entfernen der Bande rund um den Aschenplatz

 

Aufgrund der vielen Hände, die ja bekanntlich ein schnelles Ende garantieren, waren diese Arbeiten größtenteils bereits um Mittag erledigt. Siehe auch die vorstehenden Fotos. Für Details bitte Foto anklicken.

Somit ist der Anfang schon mal gemacht. Weitere Treffen sind jedoch noch erforderlich und werden dann rechtzeitig bekannt gegeben.

Unseren Dank geht an  alle Helferinnen und Helfer. Unsere Bitte für die Zukunft : Jedes Mitglied kann uns durch ehrenamtliche Hilfe unterstützen.

Hilfsbereitschaft spricht sich schnell herum.

© Art van Rheyn (1939 - 2005), niederrheinischer Dichter und Aphoristiker