Eifeler Lauffamilie muss sich weiter gedulden

Auch in diesem Jahr wird absehbar keine größere Laufveranstaltung in der Nordeifel stattfinden. Der Mon­schau-Marathon im August ist bereits abgesagt.

Belgenbach-Trailrun und Vennlauf, Lauf-mit-in-Schmidt und Monschau-Marathon (oben von links): In kaum einer Region gibt es so viele schöne und unterschiedliche Laufveranstaltungen wie in der Nordeifel, was wohl auch einer fabelhaften Landschaft geschuldet ist. Doch wie schon 2020 werden auch die Frühlings- und Sommermonate in diesem Jahr, Stand heute, ohne Lauffeste verstreichen

Kaum einer kennt die sehr aktive Laufszene in der Nordeifel so gut wie Peter Borsdorff, der Läufer mit der Spendendose. Seit über 25 Jahren fehlt er bei keinem Laufevent im Monschauer Land und sammelt hier die Spenden ein, die er dann zuverlässig und persönlich an wirklich bedürftige Menschen und Einrichtungen weitergibt.

Doch auch der stets optimistische Dürener hat für 2021 die Hoffnung mehr oder minder aufgegeben, dass es bei einer der vielen schönen Laufveranstaltungen im Sommer in seinem zur Sammeldose umfunktionierten Laufschuh klingeln könnte. „Ich glaube es nicht. Die Veranstalter sind ja allesamt Vereine und damit Ehrenamtler. Da möchte verständlicherweise niemand das Risiko auf sich nehmen, dass bei einer Laufveranstaltung etwas passieren könnte“, meinte Peter Borsdorff unlängst bei einer Spendenübergabe in Eicherscheid.

Die reinen Laufwettbewerbe wären mit Einzelstarts oder in Kleingruppen unter freiem Himmel vielleicht noch zu organisieren, „aber es geht auch um das Gesellige, das Familiäre vorher und hinterher bei diesen schönen Lauffesten in der Eifel und anderswo“, so der 77-Jährige.

© Aachener Nachrichten

Redakteur Heiner Schepp