Handspielregel: Das Gilt ab der neuen Saison

STRAFBARES HANDSPIEL: NUR NOCH ZWEI KRITERIEN

Erstens: Wenn ein Spieler mit einer absichtlichen Bewegung die Hand oder den Arm zum Ball führt.

Zweitens: Wenn der Spieler durch seine Körperhaltung die Intention verfolgt, den Ball aufzuhalten. "Der Unparteiische muss beurteilen: Was ist die Absicht des Spielers? Entstammt die Körperhaltung aus einem natürlichen Bewegungsablauf? Oder will der Spieler den Ball mit dem Arm aufhalten, indem er seine Abwehrfläche vergrößert? Oder nimmt er zumindest das Risiko in Kauf, dass er den Ball an den ausgestreckten Arm bekommt?"

Konkrete Beschreibungen wie die "Abstützhand" oder das "Anschießen durch einen Mitspieler" seien aus dem Regeltext gestrichen worden und würden nun summiert unter dem Begriff der "Intention bei der Bewegung". "Diese Frage zu bewerten, legt man nun wieder mehr in das Ermessen des Schiedsrichters", sagt Lutz Wagner.

FUSSBALL.DE