Spätstart für den TuS Schmidt Saison 2021/22

Bericht über die A-Ligisten zur Saison 2021/2022
Ein Bericht unserer ehemaligen Geschäftsführerin Anneliese Lauscher zur I. Mannschaft des TuS Schmidt
Aachener Nachrichten vom 20.08.2021

Nicht nur im vorigen Jahr hielt das Virus namens Corona die Welt in Atem und machte einen gehörigen Strich durch viele Rechnungen – wie zum Beispiel die Pläne der Amateurfußballer. Auch jetzt ist dass Virus allgegenwärtig. Das erste Meisterschaftsspiel von TuS Schmidt I in der Kreisliga A Düren musste schon abgesagt werden – wegen positiv getesteter Spieler.

„Wir hatten mit intensiver Trainingsarbeit begonnen und konnten ein paar gute Testspiele absolvieren; im Kreispokalwettbewerb haben wir die SG Neffeltal 3:2 geschlagen“, berichtet Trainer Björn Salger. Doch dann lief die Vorbereitung nicht optimal: „Einige Spieler waren krank und andere in Quarantäne. Und dazu ist noch Urlaubszeit, da ist es schwierig, eine Mannschaft zusammenzubringen.“ Nachdem es coronabedingt viele Einschränkungen gegeben hat, hat er Verständnis dafür, dass jetzt einige verreist sind. „Wir sind nicht die einzige Mannschaft, die zu Beginn der Saison diese Probleme hat“, weiß er.

Da muss er zunächst „extrem gucken, wo ich Leute herkriege“. Zu seiner Freude haben einige, die eigentlich nicht mehr in der Meisterschaft mitmischen wollten, sich bereiterklärt, in diesen schweren Wochen die Mannschaft zu unterstützen. Dennis und Kevin Wirtz sind zum Beispiel wieder dabei und fest entschlossen, gemeinsam mit den anderen Jungs „das Beste draus zu machen.“

Die arg verkürzte Spielzeit 2020/21 hat Björn Salger abgehakt: Nach sechs Spielen zählte die Erste des TuS fünf Punkte auf dem Konto. „Wir sind unerfahren und vielleicht ein wenig naiv aufgetreten. Ich hoffe, dass wir in der Zwischenzeit spielerisch einen Schritt nach vorn gemacht haben. Jetzt wird meine recht junge Mannschaft am Anfang hart kämpfen müssen, in den ersten Wochen fehlt uns einfach Personal, das wird sich im Herbst verbessern.“

Beim Blick auf die Baustelle an der Eichheckstraße hellt sich die Miene des Trainers auf: „Im Oktober, spätestens November werden wir da spielen“, sagt er und zeigt auf den neuen Kunstrasenplatz. „Ich finde es sehr lobenswert, wie das Leitungsteam die Leute motiviert und wie hier mit viel Eigenleistung eine moderne Sportstätte entsteht. Das wird den TuS Schmidt attraktiver machen.“ Björn Salger stehen als Co-Trainer Tobi Krischer und Kevin Wirtz zur Seite, zwei erfahrene Spieler mit gutem Draht zur Mannschaft.

Er sieht Lendersdorf als Top-Favorit für die Meisterschaft an, aber auch Lohn und Merken werden oben mitmischen, meint er.

Für seine Mannschaft ist das erklärte Ziel, sich am Ende der Saison über den Klassenerhalt freuen zu können. „Wir müssen realistisch bleiben“, sagt Björn Salger.

 

 

Der Spielerkader des TuS Schmidt

Tor: Luca Stollenwerk und Maurice Steffen; Torwarttrainer: Mario Steffen.

Abwehr: Yannick Braun, Tim Kaminski, Jannik Dick, Dennis Wirtz, Aaron Jansen, Marek Breuer.

Mittelfeld und Angriff: Pascal Strauch, Marco Harth, Kevin Wirtz, Nico Breuer, Stefan Offermann, Marcel Nowak, Niko Haas, Tim Schmitz, Fin van der Meulen, Marvin Wilden, Maik Stollenwerk und Tobi Krischer.

Funktionsteam: Trainer: Björn Salger, Betreuer: Sven Beuel und Ben Kreitz.